Es war einmal eine ambitionierte Rollstuhlfahrerin, die der Meinung war, in Halle/Saale fehlt noch etwas.

 

Sportangebote für Rollstuhlfahrer gibt es zwar einige in der Stadt - aber was ist mit denen, die zum Beispiel nicht Baketball oder Rugby spielen wollen oder können, die kein Interesse am Handbiken haben?

 

Warum also nicht auch ein Angebot im Bereich Rollstuhltanz schaffen???

Gibt es ja in einigen anderen deutschen Städten auch .

 

Also machte sich Annett Melzer Mitte 2011 auf die Suche nach Unterstützung für ihre Ieee - und fand bei Dirk Petrusch von TAKTGEFUEHL e.V Halle ein offenes Ohr - und nicht nur das.

 

 

Aus der Idee wurde ein Plan - ein Plan mit Hindernissen.

Eine Verrückte mit Erfahrungen im Rollstuhl- und Fußgängertanz als Trainerin war zum Glück schnell gefunden.

Blieb "nur noch" die Frage nach Trainingsräumen, denn ein Training in den schicken Räumen von Taktgefuehl e.V. war aus technischen Gründen nicht so wirklich möglich - alle Tanzsäle befinden sich im ersten Stock und waren leider für Rollstuhlfahrer noch nicht erreichbar - kein Fahrstuhl, kein Plattformlift um die vielen Treppen zu meistern.

 

Also musste erst einmal ein Alternativplan her - das bedeutete viele Telefonate und Besuche vor Ort.

Für die ersten Übungsstunden durften wir eine Sporthalle in Heide-Nord nutzen, allerdings nur in einem Zeitfenster welches für unsere ersten Interessenten zeitlich nicht machbar war.

 

Die Rettung kam dann in Person des Schulleiters und stellvertretenden Schulleiters des Elisabethgmnasiums in Halle mit dem Angebot, einmal wöchentlich das Foyer der Schule unentgeltlich nutzen zu dürfen.

 

Ein Artikel in den Hallenser Sonntags-Nachrichten brachte uns bei unserem ersten OFFIZIELLEN Training im Elisabethgymnasium dann zu unserer Freude gleich fünf interessierte Rollstuhlfahrer und vier "Fußgänger", sodass wir nun eine kleine Truppe aus 6 gemischten Paaren ( Rollstuhlfahrer + Fußitänzer ) sind.